1 Tag: ATHEN
Linienflug von Deutschland nach Athen: Hotelbezug für eine Nacht.

2 Tag: TINOS
Transfer zum Hafen von Rafina und Fahrt mit dem Schnellschiff zur Insel Tinos: Hotelbezug für zwei Nächte. Rundgang durch Tinos-Chora mit Besuch der Kirche Panajia Evangelistria, seit den Befreiungskriegen das bedeutendste griechische Wallfahrtsheiligtum („griechisches Lourdes").Anschließend Fahrt zum griech.-orth. Frauenkloster Kechrovouni, das in seiner Bauweise einem Kykladendorf ähnelt. Weiter zu den „katholischen Dörfern"in der Inselmitte. Besuch in Loutrá mit seinem röm.-kath. Ursulinenkloster (evtl. Gespräch mit den Nonnen). Am Nachmittag Aufstieg zur Venezianerfestung Exombourgo bei Tripotamos mit umfassender Rundsicht (nur bei günstiger Witterung sinnvoll, ca. 45 Min.); anschließend Wanderung (ca. 2 Std.) auf einem alten venezianischen Weg zurück nach Tinos-Chora. Falls wieder geöffnet: Besichtigung der Ausgrabung des antiken Wallfahrtsheiligtums des Poseidon und der Amphitrite bei Kionia.

3 Tag: SIROS
Tagesausflug zur Insel Siros: Bis ins 19. Jh. heimliche Hauptstadt und wichtigster Hafen Griechenlands. Rundgang (ca. 2,5 Std.) durch die Inselhauptstadt mit dem orthodoxen Ermóupoli und dem römisch-katholischen Ano Siros: Orthodoxe Metropolis, katholische Bischofskirche, Rathaus und Theater.Rundblick von Ano Siros, das weitgehend seinen mittelalterlichen Charakter bewahrt hat. Freie Zeit für eigene Entdeckungen. Am Abend Rückkehr nach Tinos.

4 Tag: PAROS 
Überfahrt zur Insel Paros. Hotelbezug für fünf Nächte: Rundgang durch den Inselhauptort Parikiá: frühbyzantinische Kirche Ekatondapiliani/Katapolianí (6.-10. Jh.), einer der bedeutendsten Kirchenbauten Griechenlands, mit einem Baptisterium aus frühchristlicher Zeit. Rundgang durch die Altstadt und das malerische Kastro-Viertel mit seinen Privatkirchen.

5 Tag: MARATHI, NAOUSSA 
Kurze Fahrt zu den antiken Marmorbrüchen bei Marathi. Weiter nach Lefkes, im Mittelalter Hauptstadt von Paros und eines der schönsten Inseldörfer:Rundgang durch den malerischen Ort. Anschließend Wanderung (ca. 1,5 Std.) auf dem alten byzantinischen Weg nach Prodromos. Nach der Mittagspause Weiterfahrt zur malerischen Hafenstadt Naoussa: Rundgang mit Besichtigung einiger schöner Privatkirchen, freie Zeit. Auf der Rückfahrt evtl.Abstecher nach Kolymbithres: Möglichkeit zum Aufstieg (ca. 50 Min.) auf die mykenische Akropolis Koukounariés mit prachtvoller Aussicht.

6 Tag: PARIKIA, ANTIPAROS
Gelegenheit zum Besuch eines griech.-orth. Gottesdienstes in der Hauptkirche Panajia Katapolianí. Anschließend freie Zeit in Parikiá. Am Nachmittag Ausflug auf die Nebeninsel Antiparos. Hier gibt es nichts, „was man gesehen haben muss". Nach einem Rundgang freie Zeit zum Baden, Bummeln oder einer kleinen Inselwanderung. Individuelle Rückkehr zum Hotel. Möglichkeit zum Besuch einer röm.-kath. Messe in Paros-Parikiá.


7 Tag: DELOS, MYKONOS
 Überfahrt zur Insel Delos, einem der bedeutendsten Orte der griechischen Geschichte und Mythologie: Rundgang (ca. 2,5 Std.) durch die große Ausgrabungsstätte (Prozessionsstrasse, Apollon- und Artemistempel, Löwenallee,Theater, Terrasse der orientalischen Götter, hellenistische Wohnviertel mit Fußbodenmosaiken), Rundblick vom Kynthos. Anschließend zur Insel Mykonos und Spaziergang durch den Ort, der zum Inbegriff eines Kykladendorfes geworden ist; freie Zeit für eigene Entdeckungen, Bademöglichkeit.Rückkehr nach Paros.

8 Tag: NAXOS
Mit dem Fährschiff Überfahrt (ca. 1 Std.) zur Insel Naxos. Bummel durch den Hauptort Naxos-Chora: Kastro-Viertel mit Archäologischem Museum und röm.-kath. Kathedrale Ypapandi (sofern wieder geöffnet). Danach Fahrt nach Chalki, Kirche Panagia Protothronou mit bedeutender Ausmalung.Nach der Mittagspause weiter zur Kirche der Panagia Drosianí, der ältesten der Insel mit Resten von Wandmalereien aus frühbyzantinischer Zeit. Dann nach Ano Sangri zur Kirche Aj. Nikolaos (Außenbesichtigung) und zum wieder aufgerichteten archaischen Demeter-Apollon-Tempel (evtl. Wanderung,1 Std., abhängig vom Fahrplan der Fährschiffe). Anschließend wieder nach Naxos-Chora: Gang zum unvollendeten Apollon-Tempel auf dem Halbinselchen „Sto Palati", nach der mythischen Überlieferung Ort der Vermählung von Dionysos und Ariadne. Rückreise nach Paros.

9 Tag: SANTORINI, VULKANKRATER
Mit dem Fährschiff zur Vulkaninsel Santorin / Thira: Hotelbezug für drei Nächte. Wenn zeitlich möglich (abhängig von der Ankunftszeit), Überfahrt mit Ausflugsboot zu dem inmitten der Caldera gelegenen Vulkaninselchen Nea Kameni, Rundwanderung (ca. 1 Std.) zum Vulkankrater Jorjios.

10 Tag: PROFITIS ILIAS, EPISKOPI GONIAS
Fahrt zum Klosterberg Profitis Ilias, dem höchsten Punkt der Insel mit einem wunderbaren Rundblick. Von dort Wanderung (ca. 1,5 Std.) zu den Ausgrabungen des dorischen Thera am Selláda-Sattel mit sehenswerten Resten aus hellenistischer Zeit; weiter (ca. 45 Min.) zum Strand von Kamari (Mittagspause).Am Nachmittag Fahrt nach Episkopi Goniás: Besuch der Kirche Episkopi über den Mauern eines Demeter-Tempels und einer frühchristlichen Basilika, mit Resten wertvoller Fresken. Anschließend Gelegenheit, in einer Kellerei den Vulkanwein von Santorin zu probieren.

11 Tag: AKROTIRI, FIRA, OIA
Fahrt in den Süden der Insel, wo bei Akrotiri die minoische Hauptstadt der Insel freigelegt wurde; ausführliche Besichtigung der Ausgrabungsstätte (Häuser mit Freskenschmuck). Anschließend Rundgang im Inselhauptort Thira mit Besuch im prähistorischen Museum mit den Funden von Akrotiri.Am Nachmittag Wanderung (ca. 3,5 Std.) entlang des Kraterrandes von Firostefani nach Ia im Norden der Insel mit atemberaubenden Tiefblicken -Höhepunkt jedes Santorin-Aufenthalts. Am Abend Gelegenheit, in Ia den viel gerühmten Sonnenuntergang zu genießen (späte Rückkehr zum Hotel).

12 Tag: RÜCKFLUG
Transfer zum Flughafen. Rückflug über Athen nach Deutschland.

 

 

Last Modified: Dienstag 08 Mai 2018, 16:28:08.
 
logo zoeshop
Wednesday the 12th - TriTraTrallala - Free Joomla 3.5 Templates.