Gelebten Glauben und 3000-jährige Geschichte erleben:
Klassisches Griechenland – Ostern auf der Insel Zakynthos

Begegnen Sie der griechischen Geschichte und erleben Sie die einzigartigen Momente des orthodoxen Osterfestes auf der wunderschönen Insel Zakynthos. Das Osterfest ist für die orthodoxen Christen das größte Hochfest. In jeder Region des Landes wird es groß gefeiert. Besonders aber werden diese heiligen Tage auf den griechischen Inseln gefeiert. Jede Insel trägt mit Ihrer Schönheit und der außergewöhnlichen gastronomischen Genüssen dieser Tage zu einem außergewöhnlichen Erlebnis bei.

Etwas ganz Besonderes: Momente der Karwoche auf Zakynthos.
Am Vormittag des Gründonnerstag findet in allen Kirchen der Insel die Heilige Messe statt. Nach der Messe schweigen die Kirchenglocken der Insel bis zum Morgen des Karsamstags. Sie trauern um es in den Worten Zakynthos zu sagen. Aber nicht nur die Kirchenglocken trauern. Es trauert alles. Schwarze Gewänder hängen an den Balkongeländern der Häuser, die Flaggen wehen auf Halbmast und sogar die Kleidung vor allem der älteren Bürger Zakynthos spiegelt diese Trauer wieder.
Am Karfreitag ist die Aufregung auf der Insel besonders groß. Das gesamte Geschehen der Insel steht im Zeichen des göttlichen Dramas. Am frühen Morgen wird der großen Stunde der Kreuzigung gefolgt. Nach der Prozession wird der Leib Christi in den Epithafios gelegt. Der Epitaphios ist formal ein Stofftuch, auf dem eine Variation der Ikone der Totenklage am Grab eingenäht ist.
Karfreitagnachmittag um 14:00 Uhr strömen die Menschen zu der Kirche St. Nikolaus, von wo aus die einzigartige Kreuzigungsprozession beginnen wird. Der Bischof, die Priester und die Diakone tragen Ihre schwarzen Gewänder. Die Aufregung durchdringt und erfasst jede Seele auf Zakynthos. Die traurige und feierliche Prozession beginnt zu den Klängen der Stiftung. Die Prozession durchquert fast die ganze Stadt und kehrt zurück zur Solomo Straße, wo der Bischof das Volk segnet.
In der Nacht zum Karsamstag um 23:15 Uhr beginnt die Auferstehungsprozession in der Kirche der Metropole, die in zwischen Ihr Aussehen gänzlich verändert hat: sie ist jetzt komplett in Rot geschmückt. 24:00 Uhr: „Christus ist auferstanden“ hören wir von den Lippen des Metropoliten, und diese Botschaft geht von Mund zu Mund auf ganz Zakynthos, und so beginnt das große Fest. Entsprechend der lokalen Tradition wird die Auferstehungsliturgie nicht sofort nach der Kirche in jeder Stadt und jedem Dorf gefeiert, sondern erst aber am Morgen des Ostersonntag.

REISEPROGRAMM

1. Tag: FLUG AB DEUTSCHLAND NACH ATHEN
Abflug ab Deutschland nach Athen. Ankunft in Athen, Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zu unserem Hotel in Athen Nea Makri für eine Übernachtung. Zimmeraufteilung, Abendessen und Übernachtung in Athen.

2. Tag: ATHEN, KANAL VON KORINTH, ALTKORINTH, TOLO

Morgens nach dem Frühstück fahrt zum Kanal von Korinth (weltbekannte und am Ende des vorherigen Jahrhunderts erbaute künstliche Verbindung zwischen dem Saronischen Golf und dem Golf von Korinth) 15 Minuten Fotopause. Fortsetzung der Reise nach Altkorinth. Besichtigung der Antikenstätte, Agora Tempel und des Museums. Gegen Mittag erreichen wir Tolo. Tolo eine kleine Stadt direkt am Strand ein idealer Ausflugsort auf dem Peloponnes. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Tolo.

3. Tag: EPIDAURUS, MYKENE, OLYMPIA

Nach dem Frühstück Fahrt nach Epidaurus. Vorbei an Weinbergen und uralten, knorrigen Ölbäumen erreichen wir Epidaurus,
die Kult- und Heilstätte des Asklepios. Besuch des Museums und des Theaters, berühmt für seine Akustik. Hier finden im Sommer viele Festspiele statt (Festival von Epidaurus). Weiterfahrt nach Mykene. Besichtigung der sehr gut erhaltenen Zyklopenmauer,
der Königsgräber, und des prachtvollen Löwentors, dem frühesten Zeugnis monumentaler Skulpturen in Europa. Hier begann der deutsche Altertumsforscher Heinrich Schliemann im Jahre 1874 mit seinen Ausgrabungen und entdeckte die Königsgräber der Atriden und ihre gewaltigen Goldschätze.
Nachmittags Weiterfahrt nach Olympia. Zimmeraufteilung, Abendessen und Übernachtung in Olympia.

4. Tag: OLYMPIA, KYLINI, ZAKYNTHOS

Nach dem Frühstück Besichtigung der Ausgrabungsstätten von Olympia mit den Resten des einst gewaltigen Zeustempels, des älteren Heratempels, der Werkstatt des berühmten Bildhauers Phidias und der Sportanlagen (olympisches Stadion). Unsere Reise geht weiter nach Kylini und von dort aus mit der Fähre weiter nach Zakynthos. Ankunft in Zakynthos und Transfer zu unserem Hotel für 4 Nächte. Zimmeraufteilung und Übernachtung in Zakynthos

5. Tag: KARFREITAG, STEINPARK, KIRCHE HEILIGER DIONYSIOS, EPITAFIOS

Nach dem Frühstück besuchen wir einen besonderen Park auf Zakynthos, den Steinpark. Im Steinpark Askos befinden sich ungefähr 17000 Pflanzen, Büsche und Bäume, die sich seit jeher dort befinden, von der Mutter Natur angepflanzt. Gleichzeitig werden Sie viele Tiere antreffen, die frei und in natürlicher Umgebung leben. Wilde Falken, Säugetiere der Insel, verschiedene Vogelarten, Amphibien, Insekten und alle Arten einheimischer Tiere. Nach dem Mittagessen besuchen wir die Kirche des Heiligen Dionysios, dem Schutzpatron der Insel. Diese Kirche ist die größte der Stadt. Sie befindet sich an der Strandpromenade gegenüber dem Hafen.
Der Bau der Kirche dauerte von 1925 bis 1948. Der Architekt A. Orlandou hat die Pläne für den Bau der Kirche erstellt. Der Glockenturm ähnelt sehr dem der Markus Kirche in Venedig. Bemerkenswert ist auch der mit Holz und Gold verzierte Raum (das Grabmal des Heiligen), das Jahr für Jahr zahlreiche Pilger besuchen. Die meisten Gemälde zeigen Bilder aus dem Leben des Heiligen Dionysios. Nach dem Abendessen gemeinsamer Gang in die Kirche mit anschließender Teilnahme an der Zeremonie "Epitaphios" mit Kerzenprozession durch die Stadt. Am Karfreitag wird schon früh morgens mit dem Schmücken des "Epitáfios" dem Sarg Christi, begonnen, wenn nicht schon Donnerstagabend nach der heiligen Messe bis in die frühen Morgenstunden. Alle Leute bringen Blumen in die Kirche, die dann um den "Epitafios" gebunden werden. Später werden die Blumen verteilt und in die Ikonostasi gelegt bis zum nächsten griechischen Osterfest. Abends nach der Hauptliturgie (Messe) wird der "Epitafios" durch den ganzen Ort getragen (Litanie). Bei der Ankunft zurück zur Kirche wird dieser von den Trägern am Eingang abgestellt und alle müssen unter ihm durch in die Kirche gehen, um Demut zu beweisen und den heiligen Segen zu erhalten. Rückkehr zum Hotel und Übernachtung.

6. Tag: OSTERSAMSTAG, KLOSTER ANAFONITRIA, WEINKELLEREI, OSTERNACHTSMESSE

Nach dem Frühstück besuchen wir das Kloster Anafonitria. Das Kloster wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Es befindet sich in der Region Plemonari im Nordwesten der Insel. Bis in die Stadt Zakynthos sind es ca. 25 km. Es steht inmitten eines wunderschönen sehenswerten Pinienwaldes. Im Kloster befindet sich eine außergewöhnliche Ikone der Heiligen Mutter Maria, die im Jahre 1453 aus Konstantinopel gebracht wurde. Das Kloster wird jedes Jahr von Tausenden Pilgern besucht. In diesem Kloster hat der Heilige Dionysios gelebt. Hier hat er auch dem Mörder seines Bruders vergeben.
Um 23:30 Uhr Gang zur Kirche. Hier nehmen wir an der Osternachtsmesse teil. Wir werden dort das einmalige Fest der Wiedergeburt Jesus gemeinsam mit den dort lebenden Einheimischen feiern. Um Mitternacht werden die Menschen das berühmte Osterlicht erleuchten lassen. Gemeinsam singen wir "Christos Anesti", den Auferstehungs-Psalm, danach geht es weiter zum Hotel für das Osternachts-Mahl „Majiritsa“, der traditionellen Ostersuppe und dem Osterkuchen „Tsoureki“. Damit endet die Fastenzeit. Übernachtung in Hotel.

7. Tag: OSTERSONNTAG, OSTERFEST

Nach dem Frühstück ab ca. 9:00 Uhr wird begonnen das Osterlamm am Spieß vorzubereiten. Wer Lust hat (und nach der Osternacht schon aufstehen kann, oder vielleicht noch wach ist), kann uns bei der "schweren" Arbeit des Lammdrehens über dem Holzkohlenfeuer helfen. Gegen 14:00 Uhr beginnt das bis in die Nacht dauernde gemeinsame Lammessen mit Vorspeisen, Beilagen, Salaten, div. Weinen, etc. Selbstverständlich darf dann auch getanzt werden! Übernachtung im Hotel.

8. Tag: ZAKYNTHOS, KYLINI, DELPHI

Nach dem Frühstück machen wir uns allmählich auf den Weg zum Hafen von Zakynthos und fahren mit der Fähre in Richtung Kylini. Ankunft in Kylini und Weiterfahrt nach Delphi. Zimmeraufteilung und Abendessen in Delphi.

9. Tag: DELPHI, OSIOS LOUKAS, ATHEN

Nach dem Frühstück besuchen wir Delphi. Der Ort verdankt seine Berühmtheit dem Orakel. Wir besichtigen unter anderem den Apollotempel, das Schatzhaus der Athener, das Theater, das Stadion und das Museum mit dem berühmten bronzenen Wagenlenker. Nach der Mittagspause Weiterfahrt nach Osios Lukas mit Besichtigung der Klosterkirche, eine der bedeutendsten Beispiele für die
Bau- und Mosaikkunst des 11. Jahrhunderts. Abends Weiterfahrt nach Athen. Abendessen und Übernachtung in Athen.

10. Tag: ATHEN, STADTRUNDFAHRT, AKROPOLIS, PLAKA

Nach dem Frühstück besuchen wir die Hl. Sonntagsliturgie in Athen. Danach fahren wir über den Omonia- und Syntagmaplatz, vorbei am panathenaischen Stadion (Fotopause), in dem 1896 die I. Olympischen Spiele der Neuzeit stattfanden, dem königlichen Schloss, Zeus Tempel, hin zur Akropolis. Besichtigung der Propyläen, des Erechtheions, des Niketempels und des Parthenons. Anschließend Fahrt über die Universitätsstraße, vorbei am Schliemann-Haus, der Akademie und der Universität. Nachmittag zur freien Verfügung in Athen. Am Abend Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung in Athen.

11. Tag: RÜCKFLUG NACH DEUTSCHLAND

Nach dem Frühstück Transfer zum Athener Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Last Modified: Dienstag 08 Mai 2018, 16:28:08.
 
logo zoeshop
Wednesday the 12th - TriTraTrallala - Free Joomla 3.5 Templates.